First impressions

Nach unserer ersten afrikanischen Nacht sitze ich nun in unserem Hostel und berichte euch über meine ersten Eindrücke.

Alle Freiwilligen haben sich (mehr oder weniger pünktlich) in Frankfurt am Flughafen getroffen und nach dem Abschied vor der Sicherheitskontrolle stiegen wir in den Flieger nach Johannesburg!

11 Stunden Flug in den Süden, 6 Stunden Aufenthalt und nochmal 2 Stunden in den Nordwesten – Wir waren da. Naja, zumindest fast alle. Charlotte wurde aus Versehen ein anderes Ticket gebucht, mit dem sie morgens nach Windhoek hätte fliegen sollen und wurde dann in unserem Flieger nicht mitgenommen. Sie kam dann aber abends auch noch an.

Am gefühlt kleinsten Flughafen einer Hauptstadt wurden dann noch die ersten Formalitäten fürs Visum gecheckt, Geld geholt und SIM-Karten gekauft, bevor wir dann von einem Fahrer in 40km entfernte Windhoek gebracht wurden.. Dort trafen wir auch erstmal auf Daniel, ein Freiwilliger aus Windhoek, der seinen Freiwilligendienst verlängern wird. Wir bezogen dann zu fünft ein Vierbettzimmer mit 10 Koffern! :D

Nach unserem ersten Einkauf in einem afrikanischen Supermarkt (man, was ein Erlebnis) haben wir dann Nudeln mit Ketchup gegessen, was aber nicht wirklich geplant war.

Nach gefühlt 100 Stunden war aber nicht an Schlaf zu denken – nein – wir gingen feiern. Eine DRK-Freiwillige feierte ihre Abschiedsparty und wir durften mitfeiern. Die Afrikaner waren mega gut gelaunt und cool drauf (allein ihr Tanzstil!!), allerdings holte uns unsere Müdigkeit dann doch ein und wir gingen ins Hostel zum Schlafen.


Heute habe ich erstmals Ulla (meine Ansprechpartnerin) getroffen – Eine wahnsinnig nette und aktive Frau, mit der wir sehr viel Spaß haben wird und die sehr engagiert ist. Unnser „arrival Seminar“ findet in dem Haus von Ullas Eltern statt, da die grad im Urlaub sind! Ein mega schönes und toll gelegenes Haus! Die Inhalte vom Seminar sind beispielsweise Erste Hilfe oder Infos über Namibia.


Generell geht’s mir echt gut – wir verstehen uns alle voll gut und ich freue mich total auf all' die Erlebnisse und Begegnungen im nächsten Jahr!


Euer Globetrotter

Nicola <3


Kommentar schreiben

Kommentare: 0