Spielplatzbau und Endspurt

 

Goie Môre!

 

Letztes Wochenende stand unser bisher größtes Projekt an.. Wir haben einen Spielplatz an unsere Schule gebaut.

Dank aller Spender, die mich unterstützt haben, konnten wir es finanzieren, einen Spielplatz für unsere Schule zu bauen. 

Los ging es mit den Fragen: Was bauen wir? Wie bauen wir das? Wo bekommen wir die Materialien her? Wohin genau kommt der Spielplatz? 

Relativ schnell war klar, es wird ein Klettergerüst, eine Schaukel, eine Wippe und ein Balancebalken aus Holz gebaut. Dank unserer Faustballkollegen, die Geschäftsführer von einem Baumarkt hier sind, war auch die Frage nach den Materialien geklärt. Also wurden Skizzen gefertigt, Einkaufslisten geschrieben und das bestimmt 1000 Mal, weil uns immer was zum Verbessern eingefallen ist..

Auch eingefallen ist uns, dass wir ja tiefe Löcher brauchen, damit wir alles einbetonieren können.. Aber was tun, wenn der Boden zu hart ist zum selber graben? Wir haben nach gefühlt 100 Anfragen und 99 Absagen, einen Presslufthammer mit Kompressor und Arbeiter von Fritze & Quelle zur Verfügung gestellt bekommen, sodass die von uns markierten Flächen schnell 50cm tief ausgebohrt wahren.

Freundlicherweise durften wir bei Woermann Brock Hardware unser Holz vorschneiden und vorbohren. Bene und ich wurden absolute Meister im Ausmessn und im Bohren. Wir wollten nämlich nicht dastehen und die Löcher sind falsch gebohrt.. Das ist uns auch bis auf wenige Ausnahmen gelungen!

Insgesamt haben wir für das alles genau eine Woche gebraucht, ihr könnt euch also vorstellen, was das für ein Stress war: Schule, Ulla an der Privatschule vertreten, Leichtathletik, Behindertensport und nebenbei noch einen Spielplatz bauen.

 

Nachdem all die Materialien geliefert wurden, konnte es dann Freitag Mittag mit all unseren Helferchen losgehen: Mit knapp 10 Leuten haben wir zwei Tage lang alles zusammengeschraubt, einbetoniert und lackiert. Schon Samstag Mittag konnte man erkennen: Das wird ein Spielplatz! 

Im laufe der vergangen Woche haben wir dann nochmal nachlackiert und Kleinigkeiten fertig gemacht! 

 

Ab heute dürfen die Kinder auf den Spielplatz uns es ist das absolute Pausenhighlight geworden!!

 

Ich möchte mich an dieser Stelle bei Woermann Brock Hardware, besonders bei Charlie, Olaf und Rainer, für die Materialien und all die Hilfbereitschaft bedanken. Mein Dank geht außerdem an Fritze & Quelle, dank denen wir die Löcher sogar kostenlos (!!) bohren lassen konnten. Nicht zu Vergessen ist auch Jens, der uns sein Werkzeug geliehen hat. 

Vielen Dank auch an alle Bauhelfer: Sabine, Hanna, Julia, Kerstin, Anna, Miriam, Lennart, Kilian und Martin für euren unermüdlichen Einsatz! 

Und zu allerletzt geht der wohl größte Dank an all meine Spender in Deutschland! Ohne euch wäre das Ganze Projekt gar nicht möglich gewesen! Ihr habt den Kindern unserer Schule einen wunderschönen Spielplatz beschert!

 

DANKE!!!

 

Ich befinde mich nun in meinen letzten Wochen hier in Namibia und mir graut es schon richtig vor dem Abschied! Mir ist das Land samt Leute total ans Herz gewachsen und ich möchte eigentlich gar nicht nach Hause. Trotzdem freue ich mich auf meine Familie und meine Freunde und das bevorstehende Studium!

Wir sind seit zwei, drei Wochen dabei, letzte Projekte zu erledigen: Wir haben eine Spielesammlung mit genauen Beschreibungen erstellt (Meldet euch, wenn ihr sie haben wollt), ich möchte noch die Homepage der Swakop Striders, unserem Leichtathletikverein, erneuern und auch sonst gibt es Kleinigkeiten zu tun, bevor es nach Deutschland geht.

 

Bis bald!
Eure Nicola

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0